„Das Glück Ihrer Kinder ist unsere Motivation“

Dieser Leitgedanke prägt die Arbeit der Schuloase Rheinland e.V.. Es ist das Ziel der pädagogischen Mitarbeitenden in den verschiedenen OGS und so auch das Ziel unserer OGS in Grefrath.

Um dieses Ziel zu erreichen bieten wir mehr als nur Beaufsichtigung und Betreuung.

Wir bieten im offenen Ganztag ein vielfältiges Angebot für ihre Kinder, bei dem jedes Kind etwas finden kann, das ihm Spaß macht.
Unsere Arbeit und unser Angebot möchten wir Ihnen nachfolgend vorstellen. Wenn Sie darüber hinaus noch Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Unser Konzept

Wir machen keine halben Sachen, wir leben den GANZtag!
Die Schülerinnen und Schüler sollen sich in ihrer Schule wohlfühlen und einen Ort haben, an dem sie in guter Atmosphäre lernen, ihre Interessen ausleben, Neues ausprobieren und vor allem Spaß haben. Um dies am Vormittag und Nachmittag zu ermöglichen, arbeiten wir in einer engen Zusammenarbeit mit der Schulleitung, mit den Lehrerinnen und Lehrern, kooperieren mit unterschiedlichen Vereinen und freuen uns über eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern.

Der OGS Tag der Kinder gliedert sich bei uns in 4 Phasen.

1. Phase

Segelzeit // SElbstGEsteuertesLernen

Die Segelzeit ersetzt an unserer Schule die Hausaufgaben. Die Kinder setzen dabei anhand eines individuellen Wochenplans ihre Segel. Ihr Kurs führt sie durch die gerade aktuellen Unterrichtsinhalte, die sie in dieser Zeit üben und vertiefen. Das Segeln findet im Anschluss an den Unterricht, verpflichtend für alle OGS- und Kurzbetreuungskinder und als Angebot für alle anderen Kinder, statt. Auf ihrem Segeltörn werden die Kinder durch die Klassenlehrerin und die pädagogischen Fachkräfte der OGS unterstützt.

2. Phase

Gemeinsames Essen

Die Schülerinnen und Schüler essen gemeinsam mit ihrer Gruppenleitung in einem der beiden Mensaräume. Das kindgerechte Essen wird täglich frisch zubereitet und von einem Cateringunternehmen geliefert.
Die Kinder erhalten eine gesunde und ausgewogene Mittagsmahlzeit. Kinder, die sich vegetarisch ernähren oder aufgrund von Nahrungsmittelunverträglichkeiten nicht alle Nahrungsmittel essen können, bekommen genau wie die Kinder, die aus religiösen Gründen bestimmte Arten von Fleisch nicht essen dürfen, ein Alternativgericht.

Täglich frisches Obst und Rohkost am Nachmittag ergänzen das abwechslungsreiche Mittagessen.

3. Phase

Gruppenzeit

Nach dem Mittagessen wird der für die Kinder bereits vertraute Klassenraum zum Gruppenraum. Die Kinder verbringen dort zusammen mit ihrer Gruppenleitung eine gemeinsame Zeit. Dies bietet Raum um über aktuelle Themen zu sprechen, Absprachen zu treffen oder auch um gemeinsam zu Spielen. Neben dem Gruppenraum steht das große Außengelände ebenfalls allen Gruppen zur Verfügung.

4. Phase

WIMM Zeit

Von 14 bis 16 Uhr öffnen unsere Themenräume für die „WIMM“ Zeit (Was ich machen möchte). Die Schülerinnen und Schüler können in dieser Zeit frei wählen, worauf sie an diesem Tag Lust haben.An einer Magnettafel setzen die Kinder ihr Namensschild auf den entsprechenden Raum und können so auch sehen welcher Raum noch Platz hat und ob es an diesem Tag besondere Angebote wie Vorlesen oder Sport AG gibt.

Im Forscherraum begeben sich die Kinder durch spannende Experimente auf Entdeckungsreise, bauen gemeinsam mit Lego oder an Magnetmurmelbahnen oder erforschen die Pflanzen des Schulgartens.

Bunt und kreativ arbeiten die Kinde im Atelier an großen gemeinsamen Projekten oder kleinen Kunstwerken, die die Kinder auch mit nach Hause nehmen können.

Gemeinsam musizieren, singen und tanzen ist im Musikraum möglich. Mit vielen unterschiedlichen Instrumenten und unter Anleitung tauchen die Kinder in die Welt des Klanges ein.

An den Umgang mit modernen Medien werden die Kinder im Computerraum spielerisch herangeführt. Unterschiedliche Lernprogramme ermöglichen ein Austesten und Kennlernen des Computers.

Unter dem Motto Mensch-ärger-dich-nicht treffen sich die Kinder in einem Themenraum und können aus einer großen Auswahl von Gesellschaftsspielen das für sie passende wählen.

Nach dem fleißigen Lernen sich einfach mal zurücklehnen, die Augen schließen, der Entspannungsmusik lauschen, in eine Traumreise abtauchen oder sich gegenseitig massieren, das alles ist in der Ruhe Insel möglich.

Die Sonne genießen, toben, auf dem Spielplatz klettern oder Fußball spielen ist auf dem großen Außengelände möglich. Wenn die Sonne mal hinter Regenwolken versteckt ist, kann in die Sporthalle ausgewichen werden. In dieser finden auch unterschiedliche AGs statt.


Der Träger

Die Schuloase Rheinland e.V. ist als ein anerkannter Träger der freien Jugendhilfe ein verlässlicher Kooperationspartner von Grundschulen im Offenen Ganztag.

Der Verein wurde 2010 ins Leben gerufen und ist derzeit an Schulen in Frechen und Köln als Anbieter des Offenen Ganztags in das Schulleben eingebunden. Die Schuloase befasst sich mit der Planung, Organisation und Durchführung der Betreuungsmaßnahmen „Kurzbetreuung“ und „Offener Ganztag“ an Grundschulen.

Als wichtige Voraussetzung für die Durchführung des Offenen Ganztags entwickeln wir unser Ganztagskonzept in enger Abstimmung mit den Eltern, der Schul- und OGS-Leitung unter Berücksichtigung der räumlichen und personellen Gegebenheiten sowie den zur Verfügung stehenden Mitteln am jeweiligen Schulstandort.

Die pädagogische Arbeit orientiert sich an den Leitsätzen der Schulen. Ziel des Vereins ist es eine möglichst familienähnliche und rhythmische Tagesgestaltung mit regelmäßig wiederkehrenden Schwerpunkten zu ermöglichen. 
Mehr zur Schuloase erfahren sie hier.



Leiter der OGS:

Dennis Jakobi


Bürozeiten: täglich 9 - 11 Uhr
Telefon: 02234 997 417
E-Mail: djakobi@schuloase.de

OGS Handy: 01573 56 55 103