TuWas! Das Sachunterrichtsprojekt

Ehrung der GGS Grefrath - TuWas!

TuWaS! - Köln/Bonn

Technik und Naturwissenschaften an Schulen

Ehrung von Grundschulen aus Frechen, Overath, Leichlingen, Wermelskirchen, St. Augustin und Troisdorf

im Rahmen von TuWaS!

Sachunterricht praxisorientiert gestalten, Schüler/innen für das Experimentieren begeistern und Lehrer/innen fortbilden: Im Rahmen von „TuWaS! – Technik und Naturwissenschaften an Schulen“ kamen rund 40 Lehrerinnen und Lehrer von Grundschulen aus der Region zum Erfahrungsaustausch in der IHK Bonn/Rhein-Sieg zusammen, die gemeinsam mit der IHK Köln die Bildungsinitiative im Rheinland etabliert hat. Unter anderem wurde auf der Veranstaltung die neue Experimentiereinheit „Veränderungen“ präsentiert. Bei dieser Reihe geht es um die Löslichkeit von Substanzen in Wasser und dem Mischen und Trennen von Stoffen. In einem ersten Bericht aus der Praxis hieß es, dass die Einheit hervorragend für den Einsatz in der Klasse drei geeignet ist und eine ideale Vorbereitung auf „Chemische Tests“ darstellt.

Dr. Hubertus Hille, Hauptgeschäftsführer der IHK Bonn/Rhein-Sieg konnte nach seiner Begrüßungsrede vier Grundschulen ehren: „Es zeichnet Sie aus, dass Sie sich in besonderem Maße dem forschenden Lernen widmen und Ihren Schülerinnen und Schülern einen handlungsorientierten Sachunterricht bieten.“ Aus seinen Händen erhielten folgende Schulen die TuWaS!-Tafel, die diese nun öffentlich sichtbar aufhängen können:

  • GGS Sieglar aus Troisdorf, gefördert von Reifenhäuser, vertreten durch Claudia Rickert-Barth
  • KGS Meindorf, St. Augustin, gefördert von Rotary Club Bonn-Siegburg, vertreten durch Ute Vorberg,
  • GGS Heiligenhaus aus Overath, gefördert von der Bildungs-Stiftung der Kreissparkasse Köln, vertreten durch Jürgen Koch,
  • GGS Grefrath aus Frechen, gefördert von der Bildungs-Stiftung der Kreissparkasse Köln, vertreten durch Dagmar Falcke,
  • KGS Kirchstraße aus Leichlingen, gefördert von INEOS, Köln, vertreten durch Bernd Sielemann
  • GGS Dabringhausen-Dhünn, Wermelskirchen, gefördert von der Tente-Stiftung und Compuserv in Wermelskirchen, vertreten durch Sandra Nohn.

TuWaS! ist eine Bildungsinitiative der Freien Universität Berlin, die die Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg gemeinsam mit der IHK Köln im Rheinland aufgebaut und etabliert hat. Mittlerweile arbeiten über 80 Grundschulen der Region mit den Experimentiereinheiten. Jede beteiligte Schule hat einen Kooperationspartner aus der Wirtschaft, der ihr die Teilnahme an den halbjährlich stattfindenden Lehrerfortbildungen wie auch die Nutzung und Wartung der Experimentiereinheiten finanziert.

Ansprechpartnerin:

Sylvia Hüls, GBFW. e.V., Koordination Projekt "TuWaS! - Köln/Bonn"

E-Mail: gbfw.huels@koeln.ihk.de, Telefon: 0221/ 16 40-658





Verleihung unseres TuWas! Schildes  
 

TuWas! was ist das?


TuWaS ist die Abkürzung für Technik und Wissenschaft an Schulen. Die GGS Grefrath fördert die Technikbegeisterung und das Interesse an Naturwissenschaft der Kinder.
Deutschlandweit sagen immer mehr Ausbilder und Unternehmen: Zu wenige Kinder ergreifen technische Berufe und arbeiten in ihnen. Darum gilt es, Technikbegeisterung und Interesse für Naturwissenschaften schon im Grundschulalter zu wecken.
Die GGS Grefrath wird von Initiative TuWaS der Industrie- und Handelskammern Bonn/Rhein-Sieg und Köln unterstützt. Diese führt Grundschulkinder spielerisch an naturwissenschaftlich-technische Fragen heran und möchte so die Facharbeiter von übermorgen gewinnen.
Durch TuWaS erhält die GGS Grerath wertvolle Unterstützung für das Fach Sachunterricht. Durch die Zusammenstellung des Materials der Experimentiereinheiten und die passgenauen Lehrerfortbildungen bietet TuWaS für die Kinder, Lehrer und die gesamte Schule eine große Bereicherung und Arbeitserleichterung. Die Kinder begeistern sich für die anschaulichen Experimente.
Das Ziel von TuWas ist, eine Möglichkeit für Kooperationen von Grundschulen und Unternehmen zu schaffen. Durch die Zusammenarbeit und die finanzielle Förderung ermöglichen die Sponsoren aus der Wirtschaft den Grundschulkindern nicht nur spannende naturwissenschaftliche Experimente, sondern auch frühzeitige Einblicke in die Berufswelt.

Im Moment experimentieren wir zu folgenden Themen:

Bewegen und konstruieren (4. Klasse)

Chemische Stoffe (3. Klasse)

Im letzten Schuljahr experimentierten wir im 2. Schuljahr zu dem Thema: Verwandlung - von der Raupe zum Schmetterling -

 

Bewegen und konstruieren